1975 Alfa Romeo Alfasud

Im März 1980 wurde beim Alfasud eine Modellpflege durchgeführt. Dabei wurden unter anderem der Kühlergrill, die Scheinwerfer, Stoßstangen, Rückleuchten und das Armaturenbrett geändert.

Die vom Markt lange geforderte Version mit großer Heckklappe erschien erst im Dezember 1981 (Fünftürer: Juni 1982). Zeitgleich mit dieser Neuerung wurde die Produktion des Kombis eingestellt. Dabei gab es Modellvarianten mit drei Türen (große Klappe), vier Türen (kleine Kofferraumklappe) und fünf Türen (große Klappe). Die ti-Varianten waren dabei stets zwei- bzw. dreitürig, die leistungsschwächeren Varianten wurden in allen Karosserievarianten geliefert.

Die Produktion der Limousine wurde im Juni 1983 nach 906.824 Exemplaren eingestellt (zusätzlich: Giardinetta mit 5899 Stück). Das Coupé wurde als Sprint (ohne den Zusatz Alfasud) noch bis Dezember 1989 gebaut. Von ihm entstanden 121.434 Stück.

Mit zusammen über eine Million Stück hat die Alfasud-Baureihe die bis heute höchsten Produktionszahlen einer Typenreihe in der Geschichte von Alfa Romeo erzielt.

Produktionszeitraum: 1972–1983
Klasse: Kompaktklasse
Karosserieversionen: Limousine, Kombilimousine, Kombi, Kombicoupé
Motoren: Ottomotor:
1,2–1,7 Liter
(46–87 kW)
Länge: 3890 mm
Breite: 1590 mm
Höhe: 1370 mm
Radstand: 2455 mm
Leergewicht: 810–865 kg
Nachfolgemodell Alfa Romeo 33

%MCEPASTEBIN%

Links:

www.auto-preisliste.de   .   www.mobilverzeichnis.de

Autozubehör